Neun Standorte - ein gemeinsames Ziel

Die kbo-Heckscher-Klinikum gemeinnützige GmbH hat in München und in der oberbayerischen Region fünf verschiedene Abteilungen an unterschiedlichen Standorten. Drei zusätzliche Ambulanzen und eine therapeutische Wohngruppe ergänzen das Angebot. Die Abteilungen haben jeweils spezielle Behandlungsschwerpunkte. Ausschließlich vom Haupthaus in München- Obergiesing werden "rund um die Uhr" alle kinder- und jugendpsychiatrischen Not- und Akutfälle versorgt. Falls eine stationäre Aufnahme erforderlich ist, kann, je nach Indikation, später auch eine Verlegung des Patienten in eine der anderen Abteilungen erfolgen. Alle fünf Abteilungen nehmen ebenso direkt - nach vorausgehender Planung - junge Patienten zur stationären Behandlung auf. Sie arbeiten dabei in einem engmaschigen Therapie- und Informationsnetz zusammen.In unserer Klinik in Wasserburg können Patientinnen und Patienten bis zum 21. Geburtstag vollstationär und ambulant behandelt werden.

Seit 2000 ist das Heckscher-Klinikum Akademisches Lehrkrankenhaus der Ludwig-Maximilians-Universität München. Alle Maßnahmen und Behandlungsmethoden des Heckscher-Klinikums orientieren sich an den wissenschaftlichen Leitlinien der Deutschen Gesellschaft für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie zur Diagnostik und Therapie von psychischen Störungen im Kindes- und Jugendalter. So ist garantiert, dass nur wissenschaftlich anerkannte modernste Methoden angewandt werden. Deshalb werden die Behandlungsleistungen auch voll von den Krankenkassen anerkannt und die Kosten dafür übernommen.

Das Heckscher-Klinikum war das erste deutsche Krankenhaus für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie, in dem im Jahr 2003 gleichzeitig alle Bereiche der gesamten Klinik nach der internationalen Norm DIN EN ISO 9001 zertifiziert wurden.

Ein weiteres Beispiel für das große Vertrauen, das offizielle Institutionen wie etwa Gerichte und Versicherungen in das Heckscher-Klinikum setzen, ist die Tatsache, dass hier häufig Gutachten mit allen Fragestellungen der forensischen Kinder- und Jugendpsychiatrie in Auftrag gegeben werden.
Die Intensität der klinischen kinder- und jugendpsychiatrischen Arbeit und der multimodale Therapieansatz unseres Faches erfordern eine dichte personelle Besetzung und das Miteinander verschiedener Berufsgruppen. Dazu gehören Ärzte, Psychologen, diverse Therapeuten (Bewegungs-, Musik-, Kunst-, Tanz-, Ergo-, Sporttherapie sowie Logopädie), medizinisches Pflegepersonal, Erzieher sowie Heil- und Sozialpädagogen. Psychiatrische Behandlung einschließlich Pharmakotherapie, Psychotherapie, Heilpädagogik und Sozialtherapie sind die Stützpfeiler der klinischen Tätigkeit, die auf individuelle Bedürfnisse eingestellt und gegebenenfalls immer wieder aufs Neue abgestimmt wird. Grundlage unseres psychiatrisch- psychotherapeutischen Handelns ist ein integratives Konzept, das bei individueller Indikationsstellung verhaltenstherapeutische, tiefenpsychologische, familientherapeutische und erlebnisorientierte Verfahren anwendet. Das "therapeutische Konzert" umfasst außerdem Ergotherapie, Sport- und Bewegungstherapie, Tanz- und Musiktherapie, Kunsttherapie, Logopädie und teilleistungsspezifische Trainingsformen. Zudem wird die klinische und therapeutische Arbeit durch einen großen sozialpädagogischen Fachdienst unterstützt, der die weitere Betreuung und Unterbringung der jungen Patienten im Kreise der Familie bzw. in weiteren therapeutischen Einrichtungen vorbereitet.