Zum Seitenanfang
Flaschenpost

Münchner kinder- und jugendpsychiatrische Kolloquien 2021 - online

Die beliebten Münchner kinder- und jugendpsychiatrischen Kolloquien sind in 2021 auf das digitale Format umgestiegen.

Wir freuen uns, Sie zu unseren virtuellen Vorträgen einzuladen (von 18.30 - 20.00 Uhr):
 

14.09.2021 "Das Chronische Fatigue Syndrom und Long COVID bei Kindern und Jugendlichen"

Frau Prof. Dr. med. Uta Behrends, Stellv. Kommissarische Klinikdirektorin (MRI, TUM) an der Klinik und Poliklinik für Kinder und Jugendmedizin des Klinikums rechts der Isar der Technischen Universität und der München Klinik Schwabing, Leiterin des MRI Chronisches Fatigue Centrum


Link zur Anmeldung
 

Hinweise zum Webinar (PDF)


Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

Mit herzlichen Grüßen

Professor Dr. Franz Joseph Freisleder, Ärztlicher Direktor des kbo-Heckscher-Klinikums für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychosomatik, Psychotherapie
Professor Dr. Gerd Schulte-Körne, Ärztlicher Direktor der Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie der LMU München

Aktuelles

Standort Rottmannshöhe tritt neuem Pflegeausbildungs-Verbund bei

Die Pflege ist in aller Munde, meistens mit der Ergänzung „Notstand“. Dass Pflegefachkräfte fehlen und dieser Mangel in den kommenden Jahren, wenn die Baby-Boomer in Rente gehen, noch massiver zutage treten wird, ist ein offenes Geheimnis. Was tun? Eine Möglichkeit: mehr junge Menschen für den Beruf zu gewinnen - ein Aspekt der „Konzertierten Aktion Pflege“, die die Bundesregierung 2018 gestartet hat. Ergänzend dazu trat Anfang 2020 das Pflegeberufegesetz in Kraft, bei der alle Azubis in den ersten beiden Jahren eine generalistisch ausgerichtete Ausbildung erhalten und gleichzeitig bei Praktika einen der drei Schwerpunkte Kranken-, Kinder- oder Altenpflege wählen.

Um diese Praktika vor Ort besser zu koordinieren und eine qualitativ hochwertige Ausbildung zu garantieren, hat sich jetzt im Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen der Pflegeausbildungs-Verbund Isar-Loisachtal gegründet. 33 Institutionen haben sich zusammengetan, das kbo-Heckscher-Klinikum ist mit dem Standort Rottmannshöhe in Berg/Starnberger See vertreten. „Krankenpflegeschüler leisten ab jetzt ganz unkompliziert ihren Psychiatrie-Einsatz bei uns ab“, so Andrea Mainz, Abteilungspflegedienstleitung auf der Rottmannshöhe. Aus der Mitte der Kooperationspartner wird ein Beirat berufen, der den Ausbildungsverbund steuert und koordiniert. So werden die unterschiedlichen Einsatzbereiche auch besser miteinander vernetzt: Kliniken, ambulante Pflegedienste, Pflegeheime oder Einrichtungen für Erwachsene und Kinder mit psychiatrischen Erkrankungen. „Manch ein Bewerber weiß gar nicht, welche Aufgaben man als Pflegender in der Kinder- und Jugendpsychiatrie hat. Nun können wir den Azubis dieses interessante und besondere Aufgabengebiet vorstellen“, so Andrea Mainz.

Foto: Michael Heigl

"Kinder haben viele Ressourcen"

Dr. ned. Adelina Mannhart, stellvertretende Ärztliche Direktorin und leitende Oberärztin am kbo-Heckscher-Klinikum, spricht im Interview über die Pandemie und deren Folgen für Kinder und Jugendliche.

Hier finden Sie das komplette Interview.

 

Foto: Momentmal, pixabay

Mit grünem Daumen durchs Gartenjahr

Der Pflege- und Erziehungsdienst am Standort Wasserburg am Inn hat Anfang 2021 das Projekt „Gemüsegarten“ ins Leben gerufen. Nach dem langen Winter-Lockdown war das eine willkommene Abwechslung im Klinikalltag. Gemeinsam mit den jugendlichen Patienten der Adoleszentenstation bauten die Pfleger und Erzieherinnen ein Hochbeet aus Europaletten und legten Kübelbeete an. Die benötigte Erde und den Humus holten sie aus einer Kompostieranlage, dann ging es ans Schaufeln. Was kommt in die Beete? Das sorgte immer wieder für heiße Diskussionen. Letztendlich überwog bei allen Hobby-Gärtnerinnen und Gärtnern aber die Freude am Pflanzen.

Jetzt ist die tägliche Pflege „am Objekt“ gefragt. Wie, wann und wie viel gießen? Das will gelernt sein… Schnell stellte sich heraus, dass die Gartenarbeit, das körperliche Aktiv-Sein und der Austausch in der „Garten“-Gruppe positive Effekte zeigen: die Jugendlichen erleben ihre eigene Wirksamkeit hautnah, sie bauen Anspannung und Aggressionen ab und vergessen für ein paar Stunden ihre Krankheit. Und der grüne Daumen kann sich sehen lassen! Das Gemüse entwickelte sich prächtig und so kann in Wasserburg immer noch reichlich geerntet werden. Die Salate und das Gemüse aus dem eigenen Garten verarbeitet die Kochgruppe der Station zu leckeren Gerichten. So profitieren alle vom „Gemüsegarten“-Projekt – und Spaß macht es obendrein.

Christian Wimmer
Stationsleitung Standort Wasserburg - Adoleszentenstation

 

Foto: Christian Wimmer

kbo-Jobkampagne

BEI UNS ARBEITEN KEINE SUPERHELDEN. BEI UNS ARBEITEN SUPER MENSCHEN.

Mit diesem Slogan ist Anfang Februar 21 die oberbayernweite Kampagne der Kliniken des Bezirks Oberbayern (kbo) gestartet, um neue Mitarbeitende zu gewinnen und zu binden.
Zu sehen sind die Kampagnenmotive in ganz Oberbayern auf Plakaten, Litfaßsäulen und Infoscreens, ergänzt ab Frühjahr von zwei Trambahnen in München.
Für die Kampagne wurden kbo-Mitarbeitende als Markenbotschafterinnen und -botschafter für die verschiedenen Berufsgruppen fotografiert.

Begleitet wird die Aktion auf Social-Media-Kanälen unter dem #ehrlichkbo:

XING 
LinkedIn 
Facebook 
Instagram 
Twitter 
YouTube