Zum Seitenanfang
Flaschenpost

"Kinder haben viele Ressourcen"

Dr. ned. Adelina Mannhart, stellvertretende Ärztliche Direktorin und leitende Oberärztin am kbo-Heckscher-Klinikum, spricht im Interview über die Pandemie und deren Folgen für Kinder und Jugendliche.

Hier finden Sie das komplette Interview.

 

Foto: Momentmal, pixabay

Mit grünem Daumen durchs Gartenjahr

Der Pflege- und Erziehungsdienst am Standort Wasserburg am Inn hat Anfang 2021 das Projekt „Gemüsegarten“ ins Leben gerufen. Nach dem langen Winter-Lockdown war das eine willkommene Abwechslung im Klinikalltag. Gemeinsam mit den jugendlichen Patienten der Adoleszentenstation bauten die Pfleger und Erzieherinnen ein Hochbeet aus Europaletten und legten Kübelbeete an. Die benötigte Erde und den Humus holten sie aus einer Kompostieranlage, dann ging es ans Schaufeln. Was kommt in die Beete? Das sorgte immer wieder für heiße Diskussionen. Letztendlich überwog bei allen Hobby-Gärtnerinnen und Gärtnern aber die Freude am Pflanzen.

Jetzt ist die tägliche Pflege „am Objekt“ gefragt. Wie, wann und wie viel gießen? Das will gelernt sein… Schnell stellte sich heraus, dass die Gartenarbeit, das körperliche Aktiv-Sein und der Austausch in der „Garten“-Gruppe positive Effekte zeigen: die Jugendlichen erleben ihre eigene Wirksamkeit hautnah, sie bauen Anspannung und Aggressionen ab und vergessen für ein paar Stunden ihre Krankheit. Und der grüne Daumen kann sich sehen lassen! Das Gemüse entwickelte sich prächtig und so kann in Wasserburg immer noch reichlich geerntet werden. Die Salate und das Gemüse aus dem eigenen Garten verarbeitet die Kochgruppe der Station zu leckeren Gerichten. So profitieren alle vom „Gemüsegarten“-Projekt – und Spaß macht es obendrein.

 

Christian Wimmer
Stationsleitung Standort Wasserburg - Adoleszentenstation

 

Foto: Christian Wimmer

kbo-Jobkampagne

BEI UNS ARBEITEN KEINE SUPERHELDEN. BEI UNS ARBEITEN SUPER MENSCHEN.

Mit diesem Slogan ist Anfang Februar 21 die oberbayernweite Kampagne der Kliniken des Bezirks Oberbayern (kbo) zur Mitarbeitergewinnung und -bindung gestartet.
Zu sehen sind die Kampagnenmotive in ganz Oberbayern auf Plakaten, Litfaßsäulen und Infoscreens, ergänzt ab Frühjahr von zwei Trambahnen in München.
Für die Kampagne wurden kbo-Mitarbeitende als Markenbotschafterinnen und -botschafter für die verschiedenen Berufsgruppen fotografiert.

Begleitet wird die Aktion auf Social-Media-Kanälen unter dem #ehrlichkbo:

XING 
LinkedIn 
Facebook 
Instagram 
Twitter 
YouTube