Zum Seitenanfang
Jugendliche mit Hut

Tagesklinik

In unserer Tagesklinik behandeln wir Kinder und Jugendliche im Alter von 6 bis 17 Jahren, montags bis freitags zwischen 8.00 Uhr und 16.30 Uhr.

Das Spektrum der psychiatrischen Diagnosen umfasst alle kinder- und jugendpsychiatrischen Störungsbilder außer akuten psychotischen Syndromen, Suchterkrankungen und akuter Selbst- oder Fremdgefährdung.

Bei der teilstationären Behandlung bleibt der Lebensmittelpunkt des Patienten in der Familie. Daher ist es notwendig, die Bezugspersonen aktiv miteinzubeziehen. Jedes Kind und jeder Jugendlicher erhält einen individuellen Behandlungsplan, der speziell auf seine aktuelle Symptomatik abgestimmt und mit den Sorgeberechtigten vereinbart wird. Unser multiprofessionelles Team therapiert jeden Patienten multimodal. Vormittags besuchen die Tagesklinik-Patienten die öffentlich anerkannte klinikinterne Carl-August-Heckscher-Schule.

Die Münchner Tagesklinik hat vier sozial- bzw. heilpädagogisch geführte Gruppen mit je neun Patienten. Zur Behandlung gehören ein Bezugsbetreuersystem, die Milieutherapie, verhaltenstherapeutische Interventionen, ärztlich-psychologische Einzel- und Elterngespräche und ärztlich-psychologische Gruppentherapien sowie ein Spezialtherapeuten-Angebot.

Nach der diagnostischen Phase geht es uns neben der teilstationären kinder- und jugendpsychiatrischen Behandlung auch um die Planung einer Perspektive und die Überleitung zurück in die ambulante Behandlung des Kindes bzw. Jugendlichen - gemeinsam mit der Familie.

Die durchschnittliche Behandlungsdauer in unserer Tagesklinik liegt bei drei Monaten.

Anmeldebogen (MS Word)

 

Foto: JasperSinn, pixabay

Leitung

Dr. Viktoria Tscherne

Dr. med. Viktoria Tscherne

Fachbereichsleitende Oberärztin (Tagesklinik)

>Fachärztin für Kinder- und Jugendpsychiatrie und -Psychotherapie >Fachärztin für psychosomatische Medizin und Psychotherapie

 

Ute Eiselt

Ute Eiselt

Oberärztin (Tagesklinik)

Fachärztin für Kinder- und Jugendpsychiatrie und -Psychotherapie

 

  • 1